Atemtherapie

Die Atemtherapie ist eine natürliche und ganzheitliche Behandlungsmethode, die sich ganz dem Menschen und seinem Atemgeschehen zuwendet. Verstanden wird die Atemtherapie dabei als eine lern- und entwicklungsorientierte Therapie, die den Menschen in seinen körperlichen, seelischen und geistigen Dimensionen und seinen sozialen und lebensgeschichtlichen Bezügen wahrnimmt und begleitet. Mit der Anwendung der Atemtherapie lassen sich Störungen der Gesundheit und des Wohlbefindens auf unmittelbare Art und Weise verändern. Gesunde Kräfte werden unterstützt, Ressourcen erweitert, physische, psychische und soziale Entwicklungen gefördert. Mehr Informationen zu den Grundlagen der Atemtherapie finden sie auf der Homepage des Berufsverbandes SBAM


Indikationen

Probleme beim Atmen und funktionelle Atemstörungen                                  Herz-Kreislauf-Beschwerden
Angst und Panik
Schlafstörungen
Spannungs- und Erschöpfungszustände                                                                                   Rückenbeschwerden, Probleme mit der Haltung
Rehabilitation nach Unfällen oder schweren körperlichen+seelischen Krankheiten
Schwierigkeiten beim Sprechen, Singen und im persönlichen Ausdruck
Schwangerschaftsbegleitung, Geburtsvorbereitung

Bei schwerwiegenden körperlichen und seelischen Krankheiten empfiehlt es sich, die Atemtherapie in Zusammenarbeit mit einem Arzt, Psychiater oder Psychotherapeuten durchzuführen.